Visionär, Winzer und Kreativkopf

Christian Ress ist mit seiner Balthasar Ress Weinbar & Vinothek einer der Ersten, die in den vergangenen Wochen ins Frankfurter DomRömer-Quartier eingezogen sind. VivArt über einen Winzer, der es versteht, viele gute Ideen in noch bessere Konzepte umzusetzen.

Weinbar
Weinbar & Vinothek Balthasar Ress

Mitten in der ›neuen‹ Altstadt – am Hühnermarkt – befindet sich die imposante Rekonstruktion der ›Grünen Linde‹. Hier, im Erdgeschoss des wieder hergestellten barocken Gasthofgebäudes, ist die Balthasar Ress Weinbar & Vinothek eingezogen, wo sich 1877 zunächst eine Kolonialwarenhandlung befand. Ab 1935 wurde die Adresse als Gasthaus genutzt, und so könnte die Weinbar als moderne Fortschreibung dieser Geschichte interpretiert werden. Doch sie ist selbst für Frankfurt mehr. Sie ist ein Stück Heimat, ein Stück Vielfalt, Region und Offenheit in einem. Sie ist aber auch der Beweis, dass Menschen mit einem schlüssigen Konzept und toller Qualität überall hinkommen können. 

»Wir sind bereits seit einigen Wochen im Soft-Opening und überwältigt von der positiven Resonanz unserer Gäste und der Medien. ZDF, Hessischer Rundfunk, Frankfurter Neue Presse, Biss und mittlerweile sogar schon dreimal in der FAZ – alle freuen sich mit uns über die neue Perle des DomRömer-Quartiers«, äußert sich Christian Ress.

Weinbar
Weinbar & Vinothek Balthasar Ress

Gastronomisch ist die Weinbar ganz gewiss ein Zugewinn für Frankfurt. Die Gäste dürfen sich auf ein großartiges By-the-glass-Angebot freuen, denn viele Weine auf der Karte werden glasweise angeboten. Dazu gehören auch Raritäten aus dem Privatkeller der Familie. Hinzu kommen ausgewählte Produkte von internationalen Partnern mit klangvollen Namen wie Pol Roger, Château de Beaucastel und Miraval.

»Bei der Auswahl der Speisen konzentrieren wir uns vor allem auf Produkte und Spezialitäten der Region. Wir beziehen die hochwertigen Komponenten für die verschiedenen Vesperteller von regionalen Anbietern wie Zeit für Brot, Gref Voelsing, dem Rheingauer Käseaffineur oder von Partnern aus der Kleinmarkthalle in der Nachbarschaft. Es gibt wechselnde Tagesangebote – von gegrillten Sandwiches mit Süßkartoffel und Ziegenkäse bis zum Rote-Bete-Salat mit Feta, Walnüssen und Birne«, erläutert Ress.

»Alle freuen sich mit uns über die neue Perle des DomRömer-Quartiers.«

Christian Ress

Dabei ist die Vinothek zugleich die urbane Botschaft des Weinguts. Eine gibt es bereits seit Längerem in Wiesbaden, wo sie sich erfolgreich behauptet. Hier wie dort gibt es Weine, Sekte und Spirituosen vom Hattenheimer Weingut, das sich über fünf Generationen von 1870 bis heute zu einem der bedeutendsten Weingüter landauf, landab entwickelt hat. Doch Christian Ress ist eben mehr als bloß Winzer. Aus seinem Kopf entstammt die Idee zur wineBANK, die es mittlerweile in vielen Metropolen gibt; er pflanzte Reben auf Sylt und seit 2016 produziert das Weingut sogar in Bioqualität.

Man trifft Ress überall, wo sich Wein und Lifestyle begegnen. Doch der Eindruck, es handele sich um großspuriges Marketing, ist weit gefehlt. Ress nimmt Qualität nun mal enorm wichtig und ist nicht nur Markenbotschafter für sein eigenes Haus, sondern steht für die Liaison von Riesling und Rheingau, die in der Jetztzeit angekommen ist. Ohne den Muff und dem Beharren auf zu viel Tradition. Zeitlos, geradlinig, hochwertig, warmherzig und einladend ist darum auch seine Weinbar. Herrlich! Ohne viel Brimborium können alle Produkte hier direkt verkostet und zu den gleichen Endverbraucherpreisen wie ›ab Weingut‹ gekauft werden und zudem auf Wunsch ohne Zusatzkosten direkt nach Hause geliefert werden. Gerne auch vorgekühlt mit den passenden Gläsern für die Privat- oder Büroparty.

Cheers Christian!

VivArt Service Logo

Weinbar & Vinothek Balthasar Ress

Am Markt 13a,
60311 Frankfurt am Main
, 069 87208956
  • Mo-Do 11–22
  • Fr-Sa 1–23
  • So 11–21

Zurück