Sounds & Sights XV – Im Museum Wiesbaden

Federico Albanese
Federico Albanese

Pures Gold› und eine magische Platte –selten war sich die Presse so einig über einen zeitgenössischen Komponisten wie bei Federico Albanese. Seine Kindheit verbringt der 1982 in Mailand geborene und seit 2012 in Berlin beheimatete Albanese zu großen Teilen an Piano und Klarinette. In der Jugend widmet er sich mehreren Rockprojekten, bevor es ihn zur modernen Klassik zieht. Auf seinem Debüt ›The Houseboat and the Moon‹führte er sein feingliedriges Klavierwerk mit warmen Streicher-Arrangements zusammen. Nach gefeierten Filmvertonungen bringt er mit ›The Blue Hour‹ein Album heraus, auf dem sich sein minimalistisches Klavierspiel mit dynamischen Synthesizer-Arpeggios zu einem Wunderwerk schichten. Das ist Musik für magische Stunden, auf Platte wie live! Beim Piano Konzert im Museum Wiesbaden wird er sicher Stücke aus seinem neuesten Album ›By The Deep Sea‹spielen, in dem er kompositorisch noch dichter, luftige und kinematografische Motive mit kontemporärer Klassik, Ambient und Pop verwebt. Willkommen zurück!

Am 15.03.19, Einlass 19 Uhr, Beginn 19.30 Uhr (AK 22 EUR / VVK 18EUR).

www.schlachthof-wiesbaden.de

 

Zurück