»NO EXITUS«

»NO EXITUS«
Ein kulinarisch-kulturelles Erlebnis zu den Internationalen Maifestspielen

»Ein Traum voll Lust und Freude« – inspiriert und beflügelt durch das Motto der Internationalen Maifestspiele 2018 lädt das Coco Café, das Poomalai »Festschmaus & Mai-Häppchen« und die Coco Bar zum »No Exitus«, zum kulinarischen und kulturellen Erleben ohne Unterbrechung und Ende. Während der gesamten Festspieldauer vom 30. April bis 31. Mai 2018 wird 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche die »Lust und Freude« am Genießen und kreativen Dasein zelebriert. Gleich dem Herzschlag einer Stadt erschafft Hans Reitz als Wiesbadener für Wiesbaden und die Internationalen Maifestspiele einen Ort an dem das Leben pulsiert – ohne Ende.

Wo könnte sich die schöpferische Kraft besser entfalten als am Herz des Geschehens? Direkt am Hessischen Staatstheater Wiesbaden, Ecke Wilhelmstraße entsteht ein kulinarischer Treffpunkt mit ausgewählten kulturellen Feinheiten.

Die Internationalen Maifestspiele Wiesbaden, nach Bayreuth die ältesten Festspiele Deutschlands, laden auch dieses Jahr zu einem außerordentlichen Programm in allen Genres der Darstellenden Kunst und Musik ein. Eine großartige Palette an Theater- und Operninszenierungen, Tanzdarbietungen, Lesungen und Neuer Musik machen Neugierig – ein Angebot, so vielseitig wie die Besucher. Erwartet werden etwa 24.000 Gäste.

Mit »No Exitus« wird ein Ort der Begegnung und des Austauschs für die Besucher des Festivals und Kulturschaffende geboten, ebenso wie für Genießer und Kaffeeliebhaber, für freudige Morgengeister und Nachtschwärmer. »No Exitus« ist ein Schmelztiegel für Interessierte und Kreative aller Genres, regional, international, vielfältig, anspruchsvoll und kontrastreich. Geladen wird zu kulturellen Lustpunkten und einem Gourmetfestival, zum Erleben und Debattieren, zum Verbrüdern oder Ausruhen.

»Die Welt zu Gast in Wiesbaden«, dem Credo der Maifestspiele folgend erweitert das kulinarische Angebot die kulturelle Vielfalt. Für 31 Tage vereint sich die außergewöhnliche Kaffeekultur Äthiopiens mit der exquisiten Küche Südindiens. Besondere »Ehrengäste« werden die Kokosnuss und die Kaffeebohne sein. Ihnen zur Seite steht die Dattel, Grundnahrungsmittel Nordafrikas. Was Kaffee und Kokosnuss verbindet, erzählt die charmante und weltoffene Geschichte von zwei Schamanen, die den Kaffee von Äthiopien nach Südindien brachten, der Heimat der Kokosnuss. Von den Bergen Valvas aus, dem Gewürzhügel Vagamon in Indien, ging die dunkle Bohne um die Welt.

»Immer-Wein« bietet begleitend eine großartige Auswahl an Weinen aus Deutschland und der Welt. Gleich einer 24 Stunden Notaufnahme sind Neueinsteiger wie Liebhaber eingeladen, die Hauskultur des Weins zu genießen und das vielfältige Weinangebot kennen zu lernen, »Lust und Freude« für den Gaumen.

Coco Café, Poomalai »Festschmaus & Mai-Häppchen« und Coco Bar bieten während der Festivalzeit kulinarisch wie kulturell eine Vielzahl ausgewählter Leckereien und geben einen Einblick in die Herkunftsländer der Speisen und Getränke. Abgerundet wird das Programm durch amüsante Geschichten, interessante Traditionen und spannende Projekte. Zudem werden Gespräche via Live-Übertragung zu verschiedenen Thematiken stattfinden.

Das Coco Café

Für Frühaufsteher gibt es hier bereits ab 06.30 Uhr ein energetisches Frühstück, das über den Tag durch ein vielfältiges Angebot ergänzt wird. Auf der Karte zu finden sind Rühreier, Stullen und Salate ebenso wie indische Snacks, Kuchen und Eis u.a. von der Kokosnuss.

Augenmerk liegt auf der Kaffee Vielfalt Äthiopiens, dem Herkunftsland der schwarzen Bohne. Einige Sorten sind vom Geschmack fruchtiger und bilden so ein schönes Gegengewicht zu den herberen Verwandten. Seit Jahrhunderten ist die Kaffee Zeremonie wichtiger Bestandteil der äthiopischen Kultur. An dieser kann mehrmals während der Maifestspiele teilgenommen werden.

Das Poomalai »Festschmaus & Mai-Häppchen«

Poomalai, die Blumengirlande in Anlehnung an die Pfingstrose der Maifestspiele, ist das Herzstück des kulinarischen Trios und bietet Mittags und Abends hervorragende südindische Küche, deren Ursprung in der ayurvedischen Philosophie und Wissenschaft liegt.

Von 11.45 Uhr bis 14.00 Uhr dürfen alle in das Geschmackserlebnis von »The Culture of Thali« eintauchen. Thali, das ist nicht einfach Curry und Reis. Thali ist eine Variation von verschiedenen köstlichen, kleineren Gerichten angerichtet auf einer Platte, bei uns extra nicht scharf. Kaum eine andere Küche der Welt ist so ausgewogen und vielfältig, so wohlschmeckend und gleichzeitig so gesund.

Je nach Kombination der Bestandteile des Gerichts variiert der Preis, entsprechend wie groß die Lust und Freude des eigenen Appetits ist. Der Preis liegt zwischen 8,50 EUR und 15,00 EUR.

Wer Kunst und Kulinarisches verbinden möchte, kann sich hierfür zum Abendprogramm das fantastische Drei-Gänge-Menü für 29,00 Euro telefonisch vorbestellen.
Wahlweise besteht die Möglichkeit, ein exzellentes Fünf-Gänge-Menü für 44,00 Euro zu ordern.

Grundsätzlich bietet das Poomalai sowohl vor, als auch nach dem Theaterbesuch ein Gourmetfest – nicht nur für Festivalbesucher.


Die Coco Bar

Ab 23.00 Uhr verwandelt sich das Coco Café für alle Nachtschwärmer in die Coco Bar und lässt bis 05.00 Uhr das Rauschen der internationalen Maifestspiele ausklingen.

Gespannt sein darf der Besucher auf die Künstlerin Coco Safir mit Ihren Live Performances. An mehreren Abenden im Mai lädt Sie als Gastgeberin und Bardame in die Coco Bar. Gekonnt zieht Coco Safir den Zuhörer in den Bann, wenn sie ihre Stimme zum Instrument werden lässt und eine Kunstsprache kreiert, untermalt meist von einem mal tragenden, mal widerstrebenden Instrument oder Chor.

Nachtschwärmer laden in der Stadt zum Feiern ein. Gegen Mitternacht wird noch ein feiner Nachtschmaus angerichtet und um 03.00 Uhr läutet der große Nachtwächter die letzten zwei Stunden der Coco Bar ein. Ein filmischer Leckerbissen um 05.00 Uhr in der Früh begrüßt das morgendliche Publikum.

Kontakt

Julia Lauhoff

Email: julia.lauhoff@circ.de

Tel: 0172-959 72 69
www.noexitus.com
ab 18.04.2018

Zurück