Frei von Gewalt

Aikido ist die Kunst, Konflikte ohne Gewalt zu lösen. Doch derzeit angesagt sind entweder aggressivere Formen der Kampfkunst oder Yoga und Meditation. Das Shoshin Aikido in Diez lehrt beharrlich den Weg »des mitfühlenden Kriegers«. VivArt sprach mit David Sikora, Träger des 4. Dan Aikikai.

 

Asiatische Kampfkunst liegt im Trend. Viele Menschen scheinen das Bedürfnis zu haben, sich verteidigen oder gar andere angreifen zu können. Welche Rolle spielt dabei das aus Japan stammende Aikido?

Nach einer Hochzeit in den 1980er- und 90er-Jahren hat es Aikido derzeit schwerer. Im Gegensatz zu anderen Kampfsportarten, die sich ebenfalls Anfang des 20. Jahrhunderts entwickelt haben und mit Tritten und Schlägen arbeiten, ist Aikido eine Friedenskunst. Wir kämpfen nicht gegeneinander, bis ein Sieger und ein Verlierer dastehen. Vielmehr üben wir gemeinsam, uns als Menschen weiterzuentwickeln. Deshalb gibt es auch keine Wettkämpfe, sondern gemeinsame Lehrgänge. Das scheint heute weniger in den Zeitgeist zu passen.

 

Eignet sich Aikido zur Selbstverteidigung?

Wer Aikido betreibt, nimmt körperlich und geistig eine selbstbewusste Haltung ein – und kann Angriffe souverän ins Leere laufen lassen. Die größte Herausforderung in dieser einzigartigen Disziplin ist der Kampf mit dem eigenen Charakter. Wir üben nicht nur Bewegungsabläufe oder Wurftechniken, die fit halten und zu einer wirkungsvollen körperlichen Verteidigung befähigen. Vielmehr bemühen wir uns um eine ausgeglichene innere Haltung – geprägt von Empathie, Offenheit, Klarheit, Freundlichkeit, Geduld.

 

Danach sehnen sich ja viele Menschen, wie der Trend zu Yoga und Meditation zeigt ...

Aikido kann auf der einen Seite als eine Art Kontakt-Yoga mit Zentrier- und Dehnübungen praktiziert werden, gemischt mit nettem Vereinsleben. Es kommt auf die sportlichen Ambitionen der Übenden an. Wir bieten unterschiedliche Kurse an – auch für Kinder. Die Bezüge zu Yoga und Zen-Meditation sind auf jeden Fall vorhanden. Deshalb wollen wir solche Kurse in Zukunft in unser Angebot aufnehmen.

Auf der anderen Seite ist unser Training mit Holzschwert und Stock – Bokken und Jo – eine hoch systematisierte Kampfform. So oder so heißt die spannende Frage: Was heißt es zu kämpfen, sodass alle gewinnen?

Shoshin Aikido Limburg/Diez e. V.
Shoshin Aikido Limburg/Diez e. V.
Shoshin Aikido Limburg/Diez e. V.
Fotos: Max Bochmann

Ist das alltagstauglich?

In früheren Zeiten war das Dojo, also der Übungsraum, in einem asiatischen Kloster angesiedelt. Für viele stellte es eine Rettung aus perspektivlosen Verhältnissen dar. Hier und heute sind die Schülerinnen und Schüler auf der Suche nach einem besseren Selbstwertgefühl, nach mehr innerer Sicherheit und besserem Umgang mit Konflikten im Alltag.  Meistens kommen sie nicht, um ein großer Kampfkünstler zu werden, geschweige denn andere fertigmachen zu können. Sie wollen mit sich und anderen im Einklang sein. Das halte ich für sehr alltagstauglich.

 

Wer kann Aikido lernen?

Everybody. Die meisten fangen nicht mit besonders hoch gesetzten Zielen oder spirituellen Erwartungen an. Wer einmal gut ausgebildete Aikidoka gesehen hat, kann sich der Faszination kaum entziehen – es wirkt fast wie Tanz. Und doch geht es sehr dynamisch um Angriff und Verteidigung.

Für Anfänger ist es wichtig, Freude und ein ausgeglichenes Gefühl zu empfinden. Mit der Zeit kommen Übende jeden Alters mit den Fragen von Selbsterkenntnis, mit der Bedeutung von innerlichen und äußerlichen Konflikten bewusst in Kontakt. In Prüfungen kann man mit uns wie bei anderen Budo-Sportarten eine Reihe von Graduierungen erreichen.

 

Sie lehren auch als Psychologe Wege, mit Konflikten umzugehen, beispielsweise im Gefängnis oder an Schulen. Wenden Sie dabei auch Aikido an? 

Aikido ist eine Haltung, die ich in allen Lebensbereichen praktiziere. Mal mit mehr, mal mit weniger Erfolg. Aber tatsächlich ist das Reden in solchen Gruppen nicht die einzige Technik, um Konflikte zu bewältigen. Wo möglich, lasse ich die Mitglieder ein bisschen Aikido praktizieren. Das ist beispielsweise für die Prävention von Gewalt an Schulen sehr nützlich.

 

Das klingt sehr zeitgemäß. Vielen Dank und weiterhin viel Erfolg für den Verein.

VivArt Service Logo

Shoshin Aikido Limburg/Diez e. V.

Jahnstraße/Sportplatz am Wirth,
65582 Diez
Ein Probetraining ist jederzeit nach Absprache möglich.

Zurück