Lambertus Lachstatar

Für 4 Personen

Lambertus Lachstatar

Ein Tatar kombiniert schottisches Lachsfilet und gebeizten Lachs – dieses Rezept empfiehlt das Restaurant Lambertus im Kurhaus für eine schmackhafte kleine Mahlzeit. Perfekt dazu: ein weihnachtlicher Kartoffelrösti.

 

Zutaten:

300 g geputztes schottisches Lachsfilet
100 g gebeiztes nordisches Lachsfilet ohne Haut
1 EL kretisches Zitronenöl
1 TL gehackte Dillspitzen
1 TL gehacktes frisches Korianderkraut


Zum Würzen:

etwas feines Meersalz
frisch gemahlener weißer Pfeffer aus der Mühle
nach Geschmack Abrieb von einer ungespritzen Limette
oder feine Schalottenwürfel


Zubereitung

Gut gekühltes Lachsfilet und den gebeizten Lachs von der Haut trennen und die braune Mittelschicht restlos entfernen. Mit einem großen Küchenmessser beide Lachssorten feinhacken und dabei schon leicht vermengen. Diese Mischung geben Sie nun in eine Schüssel und setzen diese auf Eis oder kühlen es im Kühlschrank während Sie die Kräuter vorbereiten und zerkleinern.

Jetzt geben Sie in das vorbereitete Lachstatar die Kräuter, etwas Meersalz und eine leichte Prise Pfeffer sowie das Zitronenöl dazu und mengen das Tatar mit einer Gabel gut 1-2 Minuten durch, so dass eine leichte Bindung entsteht.

Der Tatar kann jetzt nach eigenem Gusto abgeschmeckt werden. Hier kann gerne variiert werden mit etwas Limettenabrieb oder falls es etwas herzhafter sein soll gerne mit fein gewürfelte Schalotten. 

Bis zum Anrichten muss das Tatar unbedingt abgedeckt im Kühlschrank kalt stellen. Zum Anrichten eignen sich kleine Ringe oder Tarteförmchen oder Sie formen mit einem Esslöffel Nocken.

Wir empfehlen zu diesem Gericht eine leicht aufgeschlagene Limonen Crème fraîche und Kartoffelrösti.

Zurück