Zum Geburtstag ein Schmetterlingshaus!

Zum Jubiläum lässt der Palmengarten exotische Falter fliegen. Volker Hummel über die gelungene Metamorphose im 150. Jahr des ganzjährig grünsten Ortes in Frankfurt. 

Foto: Tom Wolf

Einmal war ich zur Baumblüte auf Koh Mak im Golf von Thailand. Das ganze Inselchen roch betörend nach Vanille und handteller-große kobaltblaue Falter gaukelten zutraulich durch die Luft. Für solch exotische Erfahrungen bremst uns die Pandemie nun gründlich aus. Ein Glück, dass im Palmengarten gerade fürs Jubiläum im kommenden Jahr ein besonderes Geschenk kreiert wird. Sich selbst und den Besucher*innen wird zu diesem Anlass ein Blüten- und Schmetterlingshaus erbaut. Im Frühjahr 2021 soll Eröffnung sein, und wir freuen uns wie Bolle über die farbenfrohe Novelle! Bereits jetzt herrscht im Schmetterlingsbereich des neuen Hauses reger Flugverkehr – der Testbetrieb des ›BSH‹ läuft. In den vergangenen Wochen sind die ersten Puppen aus Costa Rica eingetroffen, wo sie von einem anerkannten Schmetterlingszüchter als Beitrag zur örtlichen ländlichen Entwicklung kultiviert werden. Mehrere Hundert Puppen, die allein schon durch die Verschiedenartigkeit ihrer Hüllen bestechen. Manche sehen aus wie Bohnen oder kleine Paprika, andere wie welke Blätter, frische Zucker- schoten oder Jadesteine. Bis die Falter darin schlüpfen, hängen sie geschützt in einem Glaskasten. Diesen verlassen sie dann, zu bunter Pracht entfaltet, mal als Weiße Baumnymphen, als Bananen-, Himmels- und Altlasfalter, um im Schmetterlingshaus dann bei wohligen 22 bis 26 Grad Temperatur und 84 Prozent Luftfeuchtigkeit von Pflanze zu Pflanze zu promenieren. Und damit direkt um die Besucher*innen herum. Ein bunter Luftzirkus, der gerade den Kindern Freude bereiten wird. Vor allem, wenn sie farbenfroh gekleidet sind, werden sie sogar angeflogen und die Schmetterlinge lassen sich auf Schultern und Kapuzen nieder. 

BHS
BHS
BHS

Fotos: Dietmar Strauß

Das BSH wird ein 800 Quadratmeter großes Ensemble aus Glashäusern, unterteilt in zwei Bereiche. Im Warmhaus können die Besucher*innen am erwähnten Puppenkasten erleben, wie aus einer Puppe ein Schmetterling wird, und zwischen exotischen Faltern und Gewächsen umherspazieren. Im benachbarten Kalt- haus nimmt eine neue Ausstellung die Welt der Insekten unter die Lupe. Sie zeigt ihre Vielfalt, ihre Form- und Farbenpracht sowie ihre für Natur und Menschen überaus wichtige Verbindung zum Pflanzenreich. Denn Falter, Käfer, Bienen und Co. sind wichtige Bestäuber, ohne deren Dienstleistung kein Obst, kein Korn, kein Gemüse wachsen würde. Dieses symbiontische Zusammenspiel von Insekten und Pflanzen beleuchtet der Palmengarten mit seinem Leitthema ›Blütenökologie‹, dessen Kernelement die neue Ausstellung im BSH bildet. 

Neben Informationen zum Thema Bestäubung und der Frage, was überhaupt alles in einer Blüte steckt, verdeutlicht sie, wie sich die Wechselbeziehungen zwischen Blüten und ihren Bestäubern entwickeln konnte. Warum fliegen die Bestäuber überhaupt auf Blüten? Mit was wird gelockt, belohnt oder gar getäuscht? Wie sehen Insekten die Umwelt durch ihre Facettenaugen, wie sehen Blüten für sie aus? Diese und viele andere Fragen beantwortet die neue Ausstellung, theoretisch und auch ganz praktisch, indem man beispielsweise ausprobieren kann, welcher Saugrüssel zu welcher Blüte passt. Ein integrierter Workshop-Raum bildet die Basis für einen ganzheitlichen, selbst forschenden Ansatz und die Vertiefung des neu erworbenen Wissens. 

 

BHS
BHS
BHS

Fotos: Tom Wolf

Auch an vielen anderen Stellen des Palmengartens und des Botanischen Gartens werden die Besucher*innen immer wieder auf Blüten, Bestäuber und damit auf das Thema Blütenökologie treffen. So wurde etwa eine Blütenwiese mit regionalem Saatgut für Insekten angelegt, auf der sich in diesem Sommer bereits viele, teils selten gewordene Insektenarten wieder tummelten, ebenso wie im Bereich der Steppenanlage oder im Bestäuberbeet des Botanischen Gartens. 

Und freilich ist das BSH nicht die einzige Attraktion, die der Palmengarten zum seinem Geburtstag zu bieten hat. Blumen- schauen, die Bezug nehmen auf die Gartenhistorie, eine große Jubiläumsausstellung, Soundinstallationen von Lasse-Marc Riek und Rauminstallationen, die in Kooperation mit der Hochschule für Gestaltung Offenbach entstehen, das Rosen- und Lichterfest, die Musiksaison und die Winterlichter werden das gesamte Jahr zu einem Fest machen. 

 

VivArt Service Logo

Palmengarten der Stadt

Siesmayerstraße 63,
60323 Frankfurt am Main

Zurück