Vorlaut

Meinungsstarke junge Frauen werden oft als vorlaut bezeichnet. Dieses Stereotyp existiert bereits seit den frauenpolitischen Bewegungen der 60er-Jahre und wird bis heute medial reproduziert. Sechs junge Frauen drehen die Machtverhältnisse um und zeigen, was es für sie bedeutet, vorlaut zu sein: sich einzumischen, Diskurse auszulösen und Strukturen zu hinter- fragen. In VivArt erklären sie, wie es dazu kam: 

»Was braucht es, um ein Kollektiv zu gründen? – In unserem Fall waren es eine sonnige Mittagspause in der Radio-Ausbildung, fünf junge Frauen mit Vision und ein halbvoller Drehtabak. Obwohl wir uns gerade erst kennengelernt hatten, teilten wir die Motivation und den Mut etwas Neues zu starten: VORLAUT. 

Wir mussten lernen, was es heißt, eine eigene Redaktion aufzubauen, respektvolle Debatten zu führen, Themen zu recherchieren und als Team zu agieren. Die erste Talkshow sollte sich um Feminismus drehen. Ein wichtiges Thema, denn politische Inhalte wie der ›Gender Pay Gap‹, ›Geschlechterdiskriminierung‹ oder ›soziale Ungleichheit‹ werden von einem Journalismus, der überwiegend weiß, männlich, elitär und heterosexuell ist, selten angesprochen. 

Medien bedeuten für uns Identität, Repräsentation und Partizipation. In den Führungsetagen der deutschen Leitmedien sitzen lediglich 29 Prozent Frauen und neben der Geschlechterverteilung steht es auch um die Diversität in deutschen Medienhäusern schlecht. Der Blick auf die Statistiken macht das deutlich: Nur 5 Prozent aller Journalistinnen in Deutschland haben einen Migrationshintergrund. Anstatt auf Veränderungen zu warten, machen wir es nun selbst. 

 

 
Fotos: John Kücükcay

Ein Kollektiv nur mit Frauen? Abgesehen von unserem Verständnis, dass mit ›Frauen‹ keine homogene Gruppe gemeint ist, stecken hinter dem Kollektiv VORLAUT vor allem Biografien. Jede von uns tritt als Mensch mit unterschiedlichen kulturellen und sozialen Erfahrungen auf. Das spiegelt sich auch in unseren Onlinevideos wider, die sich weder auf ein bestimmtes Thema, noch auf ein Format fest- legen. Sie sollen die Wirklichkeit so zeigen, wie sie tatsächlich ist: kunterbunt und vielseitig. 

Es ist Zeit, mutig zu sein und durch innovative Zugänge Gesellschaft, Politik und Öffentlichkeit neu zu entwerfen. Es ist an der Zeit VORLAUT zu sein.« 

Vorlaut
Vorlaut
Vorlaut

Ihre erste Talkshow ›Feminismus im Abverkauf‹ wurde am 2. März 2021 auf ihrem YouTube-Kanal ›VORLAUT KOLLEKTIV‹ veröffentlicht. 

instagram.com/vorlautkollektiv 

Zurück