Made in Ost-West-Germany macht Sinn!

Die Einheit Deutschlands ist ein gesellschaftlicher Prozess und daher nur gemeinsam zu meistern. Da kann es nur ermutigen, wenn sich in der Wirtschaft beispielhafte Partner fanden, die erfolgreich Klischees ignorierten und die Einheit in einem gemeinsamen Werk vollzogen. So geschehen in der Kooperation von Sinn Spezialuhren und der Sächsischen Uhrentechnologie GmbH Glashütte (SUG) – eine deutsch-deutsche Wahlverwandtschaft! 

 

Fotos: SINN

Ob mit Willy Brandts geflügeltem Wort zum Mauerfall inzwischen zusammenwuchs, was zusammengehörte, damit werden wir uns im Oktober wieder mehr beschäftigen. Denn 30 Jahre hatten wir Zeit dazu, und wir könnten in mancherlei Hinsicht gewiss weiter sein. Lothar Schmidt und Ronald Boldt trugen keine Scheuklappen. Der ›Besserwessi‹ und der ›Jammerossi‹ kamen in ihrer Zusammenarbeit nie zu Wort. Vielmehr ergab sich, in der Retrospektive gesehen, sogar aus dem Stand eine ideale Vermählung zwischen west- und ostdeutschen Spitzentechnologien. Die Partnerschaft zwischen SINN-Geschäftsführer Lothar Schmidt und dem SUG-Gründer Ronald Boldt begann 1998 an einer Autobahn-Raststätte. Ein wenig wie aus dem Drehbuch eines Spionagefilms mutet die-ses Sondierungsgespräch der beiden Ingenieure an; jedoch die zwei technisch denkenden Menschen verstanden sich auf Anhieb und die Entscheidung ›Wir machen es!‹ fiel schnell. Zwei günstige Faktoren förderten diesen Entschluss. Auf der einen Seite Ronald Boldts Wunsch nach unternehmerischer Selbstständigkeit und nach einem Geschäftspartner für seine geplante Gründung. Auf der anderen Seite Lothar Schmidts Suche nach einem neuen Lieferanten von qualitativ hochwertigen Gehäusen. Damit war die SUG sogar im namhaften Glashütte außer Konkurrenz. Hier gab es kein Unternehmen, das auch in Kleinstserie erstklassige Gehäuse aus edlen Materialien für mechanische Uhrwerke fertigen konnte.

Sinn
Sinn
Sinn

Fotos: Dipl.-Ing. Lothar Schmidt, Geschäftsführer und Inhaber der Sinn Spezialuhren GmbH, in der Neu-Uhren-Produktion; Bei der Fertigung von Uhrengehäusen sowie der Montage gelten höchste Qualitätsansprüche; spannende Fertigung eines Uhrengehäuses auf einer hochmodernen CNC-Maschine

Was folgte, war in der Tat Pionierarbeit. Denn ein Unternehmen so aus dem Nichts aufzubauen – ohne Unterstützung eines Konzerns oder von Investoren – war eine mutige Entscheidung. Heute residiert die SUG mit modernsten Arbeitsräumen an der historischen Glashütter Uhrenmeile. Und wurde zur Marke im Gehäusebau, deren Name für erstklassige deutsche Ingenieurskunst im Bereich der Feinwerktechnik steht. Ein Ruf, den sich Sinn Spezialuhren aus Frankfurt-Sossenheim bis heute verdient. Für Lothar Schmidt und Ronald Boldt kam es immer auf das Gemeinsame und Verbindende an. Boldt brachte es in seiner Rede zum zwanzigsten Firmenjubiläum der SUG auf den Punkt: »Wenn einmal ein Preis für eine außergewöhnliche Ost-West-Partnerschaft ausgelobt werden sollte, da hätten wir sicher gute Chancen.«

Selbstredend ist man bei SINN respektive SUG auf den 3. Oktober 2020 vorbereitet, denn wenn die Bundesregierung den 30. Jahrestag der Deutschen Einheit als Festakt begeht, wird dieses Ereignis natürlich mit einer Sonderedition entsprechend zelebriert. Zum Jubiläum wurde die exzellente Taucheruhrenlinie ›U1‹ in einer auf 300 Exemplare limitierten Edition aufgelegt. Das Gehäuse wurde natürlich bei der SUG in Glashütte gefertigt. Das Material dafür wie auch für die Krone stammt aus U-Boot-Stahl von Thyssen-Krupp, was die Uhr hochfest und seewasserbeständig macht. Bei der Prüfung nach der europäischen Tauchgerätenorm bestand die U1 Drucktests bis zu sagenhaften 100 bar, also 1.000 m Tauchtiefe! Das Uhrengesicht der U1 DE ist mit einem vergoldeten Sekundenzeiger versehen, und mit dem bekannten übrigen Dekor aus weißen Stundenindizes und roter Beschriftung auf Ziffernblatt und Tauchring ganz dezent in den Landesfarben gestaltet. Die komplette Uhr ist mit der TEGIMENT-Technologie versehen und schwarz hartstoffbeschichtet, was sie besonders kratzfest macht. Ein schöneres und beständigeres nationales Symbol, das Einheit und deutsche Wertarbeit zugleich feiert, können wir uns kaum vorstellen! 

vh 

VivArt Service Logo

Sinn Spezialuhren GmbH

Wilhelm-Fay-Straße 21,
65936 Frankfurt am Main
  • Mo–Fr 10:00–18:00
  • Sa 10:00–16:00

Zurück