Kunst fürs Leben

Am letzten Oktoberwochenende werden Wiesbaden Mitte und das Rheingauviertel zum Bewegungsmotor für Kunstfreund*innen und Kulturinteressierte. Beim 13. Kunstrundgang öffnen hiesige Kreativschaffende wieder ihre Ateliers, Schauräume und Werkstätten und laden dazu ein, an rund 20 Stationen die Kreativität unserer Stadt zu entdecken. 

Yoshiko Romppel: Kokeshi 

Der urbane Raum erhält durch seine kulturellen Angebote Profil und steigert immens die Lebensqualität. Mit dem Format ›Tatorte Kunst‹ wird die Verantwortung, die regionale Kunstschaffende für ihr eigenes Viertel übernehmen, deutlich. Am Wochenende 30. und 31. Oktober 2021 öffnen rund 40 Teilnehmende, darunter sowohl Kunstschaffende als auch Institutionen, ihre Räumlichkeiten und geben Einblick in ihre ganz persönliche Arbeitsweise. Tatorte Kunst ist geprägt durch den Zusammenhalt der Künstler*innen untereinander wie auch durch ihre nachbarschaftlichen Verbindungen. Die Organisator*innen wissen, dass kleine Geschäfte und inhabergeführte Läden den Charakter eines Viertels formen und das Miteinander fördern. Dieses Engagement für eine neue Urbanität und eine zukunftsfähige Stadt, in der es bezahlbaren Wohnraum für junge Familien gibt, Läden wieder inhabergeführt sind und kleine Handwerksbetriebe in die 

Innenstädte zurückkehren, schwingt als Hintergrundrauschen beim diesjährigen Kunstrundgang und als Thema vieler gezeigter Arbeiten mit. Wie im Vorjahr wird den Interessierten an zwei Tagen die Zeit gegeben, in den persönlichen Austausch mit den Teilnehmenden zu treten und nebenbei auch deren ›Tatorte‹ in malerischen Hinterhöfen, lauschigen Ecken und tollen Geschäften zu entdecken.  Für die diesjährigen Tatorte Kunst ist das Organisationsteam der privaten Initiative, bestehend aus Jochen Schnepf, Bernd Schneider, Andrea Frank, Heidi W. von Nyloneuter und Mireille Jautz um ein weiteres Mitglied, den aus Nizza stammenden Maler Bruno Zaid, gewachsen. Gemeinsam kuratieren sie den Spaziergang, der ebenso Arbeiten von jungen Kunstschaffenden wie von etablierten Künstler*innen präsentiert. Während der Künstler Andreas 

Petzold seine Arbeit mit virtueller Komponente im Schaufenster des Restaurants ›Al Gusto‹ zeigt, vereinten andere ihre Arbeiten in Gruppenausstellungen wie die Mitglieder von ›Kunstraum E14‹. Andere stellen in Werkstätten und Ateliers anderer Kreativ- schaffender aus, wie Bernd Schneider in der Konzeptschneiderei von Claudia Zimmer und Bruno Zaid im Atelier der Fotografin Iris Kaczmarczyk. Institutionen und Galerien wie die Galerie Nero, Galerie Pokusa, das Frauenmuseum und die Galerie H22 laden zu Sonderausstellungen an diesem Wochenende ein. 

Unterstützt wird das Projekt vom Kulturamt Wiesbaden, der NASPA, der SV Sparkassenversicherung, dem Ortsbeirat Wiesbaden-Mitte und dem Ortsbeirat Rheingauviertel-Hollerborn. Die Sponsoren unterstützen mit ihrem Engagement Kunst und Kultur und machen eine Gestaltungsfähigkeit der Stadt möglich. 

VivArt ist begeistert von diesem wahrhaftigen Gemeinschaftsprojekt und lädt mit Nachdruck dazu ein, am letzten Oktoberwochenende in die hiesige Kunstszene einzutauchen! 

Tatorte Kunst
Tatorte Kunst
Tatorte Kunst
Mireille Jautz: Persisches Mädchen /Uwe Kraus-Fu: Stuhlin / Andrea Frank: Fiinale 

Tatorte Kunst 2021 

13. Kunstrundgang Wiesbaden-Mitte und Rheingauviertel-Hollerborn
30. und 31. Oktober 2021, 12–18 Uhr 

tatorte-kunst.de 

Zurück