Industrial Summer

VivArt begibt sich wieder auf Entdeckungsreise ins Ruhrgebiet: Zwischen imposanten Hochöfen und Fördertürmen, auf kunstvoll gestalteten Halden mit atemberaubenden Ausblicken oder unterwegs in weitläufigen Landschaftsparks lässt sich die Industriekultur längst nicht mehr als Lost Place, sondern erfüllt von Kultur und Vielfalt erleben.

Kohle, Stahl, Koks und Gas haben das Ruhrgebiet geprägt – und das bis heute. Am besten lässt sich die Region und ihre industrielle Geschichte über die ›Route Industriekultur‹ entdecken: Auf rund 400 Kilometern führt sie zu den wichtigsten Standorten, dabei bilden 27 Ankerpunkte die Highlights. Unter den Hauptzielen sind der Landschaftspark Duisburg-Nord, das Freilichtmuseum Hagen oder die Zeche Nachtigall in Witten unbedingt zu empfehlen. Überdies bieten einzigartige Panoramen wie die ›Halde Rheinpreußen‹ in Moers, die ›Halde Haniel‹ in Bottrop oder die ›Halde Hoheward‹ in Herten fantastische Ausblicke ins Land. Eine weitere Besonderheit: Viele der Halden im Ruhrgebiet sind nicht nur restauriert und begrünt, sondern auch mit einer Landmarke oder einem Kunstwerk verziert. 

Ein weiteres Highlight der Route Industriekultur ist das UNESCO- Welterbe Zollverein: Die einst größte Steinkohlenzeche der Welt und größte Zentralkokerei Europas lockt jährlich Tausende Gäste ins Ruhrgebiet. Unterwegs auf dem Denkmalpfad Zollverein können Sie den Weg der Kohle in den authentisch erhaltenen Anlagen der Zeche und Kokerei in Führungen erleben. Aber auch bei einem Spaziergang über das Welterbe gibt es Erstaunliches zu entdecken, denn heimische Vegetation und exotische Gewächse haben sich über die Jahre das Gelände malerisch zurückerobert. 

Mit dem Ruhr Museum, dem Red Dot Design Museum, dem Choreografischen Zentrum NRW PACT Zollverein sowie zahlreichen Shops, Restaurants, Cafés und Ateliers lässt sich hier ein toller Tag verbringen. Und im Sommer ist der Besuch des Werksschwimmbads an der Kokerei ein absolutes Muss, die wohl spektakulärste Bade-Location Deutschlands darf man einfach nicht verpassen! Seit unserem letzten Besuch hat der Komplex mit dem Schaudepot ein neues Highlight hinzugewonnen. In der ehemaligen Salzfabrik können im Rahmen von Führungen die gesammelten Exponate aus mehreren hundert Jahren erstmals hinter den sonst verschlossenen Türen bestaunt werden. 

Tief unter der Erde Unnas findet sich eines der spannendsten Museen des Ruhrgebiets. In den Gärkellern der ehemaligen ›Lindenbrauerei‹, einem weiteren Ankerpunkt der Route Industriekultur, zeigt das Zentrum für Internationale Lichtkunst Unna faszinierende Installationen: Das Museum ist weltweit bislang das einzige, das sich ausschließlich der Lichtkunst widmet. Die Lindenbrauerei, die zu den traditionsreichsten Braustätten des Ruhrgebiets zählt, beherbergt heute ein pulsierendes Kultur- und Bildungszentrum mit regelmäßigen Veranstaltungen und Events. Einzigartig ist auch das ›LindenBier‹, das Sie in der Kulturkneipe ›Schalander‹ unbedingt probieren sollten. 

Mitmachen und ausprobieren lautet das Motto der DASA in Dortmund: In Deutschlands größter interaktiver Ausstellung zur Arbeitswelt erstrecken sich spannende Erlebniswelten für Groß und Klein. Dabei können Arbeitsplätze aus den verschiedensten Branchen von gestern, heute und der Zukunft entdeckt werden. Ab Oktober lädt die Ausstellung ›Planet Gesundheit‹ zu einem Besuch ein, die sich mit Nachhaltigkeit und Umweltschutz beschäftigt. Im November geht es dann mit dem Themenbereich ›Künstliche Intelligenz‹ weiter. Industriekultur muss also nicht immer rückwärts- gewandt sein! 

Ob für einen Tagesausflug, eine ausgiebige Radtour durch die Region oder einen längeren Urlaub – die Metropole Ruhr ist mit ihrer einzigartigen Mischung aus Industrie, Kultur und Natur das perfekte Ausflugsziel. Machen Sie sich auf den Weg und erleben Sie Ihren Industrial Summer! 

Zurück