Fundament Natur

Gärtnerei Döppes, Blumen Döppes, Floristik Lorenz: 100 Jahre und eine Familie. Das traditionsreiche Unternehmen feiert ein besonderes Jubiläum.

 

Ein altes Familienschild aus den 1960er-Jahren

Vom Samenkoffer zur Event-Floristik: In 100 Jahren war für Familie Lorenz die Natur immer Anker und Fundament. Angefangen hat alles mit jenem Koffer: Gärtner Joseph Döppes, Urgroßvater von Uta Lorenz, zieht mit einem solchen übers Land, verkauft Blühsamen, handelt mit Rosen und Ziergehölz. Er verkauft in der Weltwirtschaftskrise Gemüse, Salat und Blumen. Im März 1921 erwirbt der Kreis-Fachwart der Gärtner ein Stück Land gleich neben dem Missionshaus der Pallottiner. Auf der ›Busche Wies’‹, wo zuvor die Brauerei-Gäule grasten, entsteht dort neben einer Bretterbude 1925 das erste Gewächshaus. Die heutige Gartenstraße ist noch ein Feldweg …

Emmi Döppes, Tochter von Joseph und seiner Frau Lina, lernt in Wiesbaden Blumenbinderei und heiratet Gärtnermeister Georg Lorenz. Ihr erstes Haus entsteht 1948 aus Kriegsschutt. Die beiden eröffnen 1964 ihren Blumen-Pavillon. Spross Manfred absolviert nach der Gärtnerlehre 1971 die Meisterschule, fühlt sich aber zur Floristik hingezogen. Deshalb legt er auch in diesem Handwerk 1973 seine Meisterprüfung nach. »Es fruchtet kein Denken ohne die Tat«, zitiert er gerne Konstantin Wecker. Damals fällt auch seine Entscheidung, die eigene Anzucht von Blumen zu reduzieren. Dies gibt Freiraum für zunehmende Vielfalt im botanischen Angebot und den floristischen Werkstücken.

Manfreds Engagement für seine Berufung ist beeindruckend. Er arbeitet mit im europäischen Team von Paul Wegener zur Sonderschau der Floristen auf Bundesgartenschauen, lehrt Floristik an der Gärtner-Meisterschule Wiesbaden. Es folgen Mitarbeit im Team Albert Eurich bei Staatsempfängen und Landesgartenschauen, Mitgliedschaft in der Prüfungskommission Floristmeister der IHK Gießen. Manfred Lorenz ist gefragt als Sachverständiger im Gremium zur Erarbeitung der Fortbildungsverordnung Floristmeister DIHT Bonn sowie der Berufsausbildungs-Neuordnung Florist BIBB Berlin. Von 1983 bis 2010 ist er Mitglied im FDF-Ausbildungsausschuss BV und 20 Jahre dessen Vorsitzender. Zahlreich sind seine Berufungen in Fachjurys zu diversen floristischen Wettbewerben auf internationaler Ebene.

 

Drei Generationen im Familienbetrieb: Manfred, Uta und Lukas
Foto: Floristik Lorenz

Uta, Tochter von Manfred und Christa, wächst nach dem Abitur in und mit dem Familienbetrieb. Kurz nach der Ausbildung zur Floristin folgen ihr 5. Platz der Jugendweltmeisterschaft der Floristen in Seoul, Meisterschule, Seminarleitungen und Fachdemonstrationen in Japan und Taiwan. Uta Lorenz lehrt Gestaltungslehre derFloristik an der Meisterschule in Grünberg, in Seoul und Manchester.

Sie konzentriert floristische Hochkaräter in ihrem Betrieb, mit dem Fokus, floristisch stets herausragende und exquisite Arbeit zu leisten. Mit Erfolg. Floramundi: Uta führt ihr gestalterisches Team nach München, Sylt, Hamburg, Prag, Ischgl, Tokio, Sardinien und etabliert die Event-Floristik. Floristik Lorenz ist in vielen Tätigkeitsbereichen breit aufgestellt: Wohnraumberatung, Innenraumbegrünung, Terrassengestaltung, Trauungen, Trauerfeierlichkeiten und Grabpflege. 1987 wird der heutige Anbau eingeweiht und bekommt ab Januar 2002 ein neues Kleid. Peter Pelikan, der Hundertwasser-Architekt, entwirft die Pläne für die künstlerische Umgestaltung. Seither wächst das Kleid im Stile Hundertwassers fast täglich und scheint ein Eigenleben zu entwickeln. Es schlägt Wurzeln aus kleinen Kacheln, rankt sich ohne gerade Linie immer weiter fort. Die Architektur von Pelikan ist ganz dicht an der Natur, indem sie die Vielfalt an Formen und Farben darstellt. Kunst als Brücke zwischen der Schöpfung der Natur und der Kreativität des Menschen. Kenntnis, Erfahrung und Mut: Künstlerisch und idealistisch hat sich in 100 Jahren jede Generation eingebracht.

Alles fließt: Auch das 70 Jahre alte Gewächshaus an der Wiesbadener Straße bekommt ein neues Kleid. Nach dem Umbau wird es ein Ort der facettenreichen Begegnung: Dort erblühen Ausstellungen, Konzerte, Weinproben, Pop-up-Stores. Utas Kreativität im Familien-System Firma kennt keine Grenzen. »Wenn einer alleine träumt, ist es nur ein Traum. Wenn viele gemeinsam träumen, ist das der Anfang zu einer neuen Wirklichkeit«, zitiert Uta Friedensreich Hundertwasser. Sie ist stolz auf die Menschen um sich herum, mit denen sie arbeitet. »Ich freue mich auf jeden Tag mit dem Team: Eva Heibel, Eva Latsch, Andreas Unkelbach, Annabell Rückert, Marie Strübing, Richard Sietzke, Angelina Gröger, Christine Jung und Bärbel Schneider. Woanders wächst immer das Gleiche.« Und wenn man Utas Sohn Lukas fragt, was er einmal werden möchte … Manfred und Uta Lorenz danken allen Menschen, die für die Gärtnerei Döppes, Blumen Döppes und Floristik Lorenz Wegbegleiter waren für Unterstützung, Entwicklung, Inspiration, Motivation, Loyalität, Humor und feines Miteinander.

VivArt Service Logo

Floristik Lorenz

Wiesbadener Straße 12,
65549 Limburg an der Lahn
, 06431 45947
  • Mo–Fr 8.30–18.30
  • Sa 8.30–15.30

Zurück