Die Zukunft des Nerobergs

Das Architekturbüro Zaeske überzeugt mit ihrem Entwurf für die Neuentwicklung des Wiesbadener Hausbergs. 

Rendering: Zaeske Architekten
Rendering: Zaeske Architekten

Auch heute ist der Neroberg noch ein beliebtes Ausflugsziel, auch wenn er viel von seinem Charme in den letzten Jahrzehnten einbüßen musste. Seine Aufenthaltsqualität soll der Hausberg zukünftig zurückerlangen. Dazu hat der Stadtentwicklungsdezernent Hans-Martin Kessler in seiner Funktion als Aufsichtsratsvorsitzender des WIM-Liegenschaftsfonds GmbH & Co. KG zum Architektur-Wettbewerb aufgerufen. Im Fokus des Wettbewerbs stand die Turmgastronomie, die noch an das ehemalige Hotel erinnert und die sich heute im Eigentum des Fonds befindet. 

Eine zentrale Vorgabe war, dass die teilnehmenden Büros die bestehenden Elemente des Wiesbadener Hausbergs, wie den Turm, den Monopteros und die Erlebnismulde, unter Berücksichtigung des Denkmalschutzes und der umgebenden Landschaft in ihre Überlegungen einbeziehen sollten. Drei Büros haben schließlich ihre Entwürfe eingereicht.

»Mit der Mehrfachbeauftragung von erfahrenen Architekturbüros bot sich die Chance kreative Ideen zu generieren, die in ein ganzheitliches Konzept münden können. Das Vorgehen hat sich ausgezahlt.«

Torsten Tollebeek, Geschäftsführer des WIM Liegens

„Der von der Jury ausgewählte konzeptionelle Ansatz vom Büro Zaeske, der nach dem Aufsichtsrat nun dem Ortsbeirat Nordost vorgestellt wurde, konnte im Ergebnis am meisten überzeugen, weil er zum einen in sich schlüssig und nachvollziehbar ist und zum anderen das größte Potential für eine Weiterentwicklung aufweist“, erläutert Tollebeek die Jury-Entscheidung. So wertete die Jury es als „geschickte Wahl“, dass das Büro Zaeske ein filigranes Gastronomiegebäude mit etwa 100 Sitzplätzen im Innen- und Außenbereich am nördlichen Waldrand vorsieht. Dadurch eröffne sich eine neue Blickbeziehung auf die Stadt und zugleich eine sinnvolle funktionale Nähe zum angrenzenden Klettergarten. Auch spreche für den Entwurf, dass die Planer den Erhalt des Baumbestands vorsehen und mit der Neuordnung der verschiedenen Nutzungen die Grün- und Freiflächen betonen.

Wir sind gespannt auf die Umsetzung! 

VivArt Service Logo

GWI Gewerbeimmobilien GmbH

Kronprinzenstraße 28,
65185 Wiesbaden

Zurück