DIE NATUR DER GEGENWART

›Was ist Natur?‹ Diese Frage stellen sich Direktorin Kathrin Meyer und Kuratorin Ina Fuchs in ihrer neuen Ausstellung und haben damit einen weitaus größeren Fragenkatalog eröffnet. In zahlreichen künstlerischen, wissenschaftlichen und historischen Positionen nähert sich das Museum Sinclair-Haus vielen möglichen Antworten und zeigt die Komplexität der Thematik auf. 

Sarah Illenberger, aus der Serie Wonderplants, 2015
© Sarah Illenberger


Es ist der Versuch, ein zeitgenössisches Verständnis von Natur aufzuzeigen, die unweigerlich in einer Wechselbeziehung zu uns Menschen steht. Der Film ›My Name Means Future‹ der US-amerikanischen Künstlerin Andrea Bowers begleitet die 16-jährige Aktivistin Tokata Iron Eyes, die als Indigiene in den USA aufgewachsen ist und von ihrem Alltag, ihrem Verständnis von Natur und der Rolle des Menschen bei der Gestaltung der Zukunft erzählt. Das Designerkollektiv ›Superflux‹ versetzt einen in ›Mitigation of Shock (London 2050)‹ in eine Londoner Wohnung des Jahres 2050. In dieser Zukunftsvision wächst Gemüse in Nährlösung unter künstlichem Licht und Bücher informieren über Haustiere als Proteinquelle. Basierend auf wissenschaftlichen Erkenntnissen und Prognosen erschafft Superflux ein Szenario, in dem der Klimawandel den Alltag bestimmt. 

 

»Nur eines scheint sicher: Reden wir von Natur, reden wir immer vom Verhältnis der Menschen zur Welt.«

Und neben den 15 künstlerischen Arbeiten, von ›objects & greens‹ bis ›Sissel Tolaas‹, bezieht das Museum Sinclair-Haus auch kulturhistorisch und wissenschaftlich Position. Das Museum, eine Institution der Stiftung Nantesbuch, steht für die interdisziplinäre Auseinandersetzung mit Kunst und Natur und hat für diese Ausstellung unter anderem mit dem Wissenschaftshistoriker Nils Güttler von der ETH Zürich und mit der Friedrich-Schiller-Universität in Jena zusammengearbeitet. ›Was ist Natur?‹ handelt, wie im Titel provokant gefragt, von Natur und dennoch ist der Mensch der Protagonist der Ausstellung. Sie fordert zu einer Auseinandersetzung mit uns selbst und mit unseren Vorstellungen von Schönheit, Lebendigkeit und Nutzen auf, mit unseren Werten und den Voraussetzungen, die menschlichen und nichtmenschlichen Wesen ein gutes Leben ermöglichen.Die Natur ist heute Teil der menschlichen Kultur. Denn wir Menschen sind es, die unsere Umwelt prägen und gleichzeitig von ihr abhängig sind.»Wie wir uns ernähren, wohnen, kleiden und fortbewegen, prägt die Erde. Dies zeigt sich nicht zuletzt im Klimawandel und im Verlust von Biodiversität, den gegenwärtig größten ökologischen Katastrophen, deren Intensität und Auswirkungen in der Verantwortung der Menschheit liegen«, so die Kuratorinnen über ihren persönlichen Anreiz. Kathrin Meyer und Ina Fuchs haben eine Ausstellung entwickelt, die zum Zweifeln

und Hinterfragen anregt. Es werden neue Zusammenhänge von Pflanzen, Tieren, Kultur, Technik, Menschen und Mikroben aufgezeigt und ein neuer Blick auf die Welt um uns herum eröffnet. Wir freuen uns auf unseren nächsten Besuch und besonders auf die begleitende Publikation, die im Dezember erscheint!

 

Natur
Natur
Natur
Natur

Max Reichmann, Das Blumenwunder, 1926 (Still), © absolut Medien GmbH / Bertram Kober, Carrara Nr. 01, 2005, Fotografie, © Foto: Bertram Kober /Superflux, Mitigation of Shock (London 2050), 2020, © Superflux 2020 / Andrea Bowers, My Name Means Future, 2020 (Still), © Andrea Bowers 2020. All rights reserved. Courtesy the artist and Andrew Kreps Gallery.

 

 

Was ist Natur?
13. September 2020 bis 24. Januar 2021

VivArt Service Logo

Museum Sinclair-Haus

Löwengasse 15,
61348 Bad Homburg v. d. Höhe
, 06172 404128

Zurück