Bauhaus Highlight

Gerade hat Deutschland das 100-jährige Jubiläum des Bauhauses gefeiert, und in diesem Licht darf die neue Leuchte aus dem Hause Kandem gesehen werden: schlicht, formschön, schnörkel- und zeitlos. VivArt über das Redesign einer Ikone. 

Foto: Kandem

Das Design der Schreibtischleuchte KANDEM ›967‹ basiert auf einem Entwurf von Marianne Brandt und Hin Bredendieck von 1928, beide Studenten und später Lehrende am Bauhaus in Dessau. Zwischen der Firma Körting & Mathiesen (Kandem) und dem Bau- haus in Dessau entwickelte sich ab 1928 eine sehr erfolgreiche und inspirierende Kooperation, die bis zur Auflösung des Bauhauses bestand. Die Leuchte ›967‹ ist heute Designgeschichte, so wie weitere Leuchtenentwicklungen aus dieser Kooperation. Die Pro- duktion der ›967‹ wurde in den 1930er-Jahren eingestellt, die Entwürfe verschwanden in den Archiven der Fa. Kandem, die heute in Diez bei Limburg an der Lahn Leuchten entwickelt und produziert. 

Dort erinnerten sich Geschäftsführerin Anna Wallner und Geschäftsführer Benedikt Faustmann im Jubiläumsjahr an den Schatz im Archiv. Sie entwickelten gemeinsam mit der Hamburger Lichtdesignerin Sarah Textor und dem Limburger Architekten André Kramm die Re-Edition der Schreibtischleuchte ›967‹. Selbst fast 100 Jahre nach ihrer Konstrution ist sie in der intensiven Beschäftigung mit Fragen der Lichttechnik und in ihrer Zweckmäßigkeit bemerkenswert. 

»Selbst fast 100 Jahre nach ihrer Konstruktion ist die Leuchte ›967‹ in der intensiven Beschäftigung mit Fragen der Lichttechnik und in ihrer Zweckmäßigkeit bemerkenswert.«

Die ›967‹ ist deutlich zu erkennen an dem beweglichen Reflektor mit neigbarem Arm, dem standfesten Fuß und dem Drehschalter mit dem schön nostalgischen Klack-Geräusch. Zusätzlich hat das Designteam sich verstärkt mit den heutigen Herstellungsmethoden des Großbetriebs auseinandergesetzt. Nicht billige Kopie, sondern hochwertige Qualität war das Ziel der Zusammenarbeit. 

Die neue Leuchte Kandem 967 folgt auch in der Retroausführung der Ästhetik des Bauhauses. Das Bauhaus-Design ist zeitlos und nach hundert Jahren immer noch aktuell. Nicht Retro als Zitat, sondern als Würdigung einer Geisteshaltung, die auf Werte setzt. Denn obwohl die neue Leuchte proportional größer wurde, sind die gewünschten Funktionen gleich geblieben: Der Lichtkegel lässt sich durch den schwenk- und kippbaren Leuchtenkopf ein- stellen, der biegsame Arm erlaubt unterschiedliche Höhen. Bau- haus-Ästhetik vom Feinsten. So ist die Leuchte für unterschiedliche Arbeiten universell einsetzbar – gleichgültig, ob digital oder analog, mit oder ohne Laptop. ›967‹ erzeugt stets ein angenehm blendfreies Licht. Konsequent ist auch die Farbgebung: Außen klassisch schwarz, ist der Lampenschirm auf der Innenseite in Messing matt lackiert. Schöner geht es nicht. Ein echtes Bauhaus Highlight. 

Im Zuge des Re-Designs wurden die gewonnenen Erkenntnisse zur Baushaus-Ästhetik gleich auf weitere Leuchten übertragen, und es entstand eine ganze Leuchtenfamilie, bestehend aus einer Wand- leuchte und zwei verschiedenen Pendelleuchten, die in ihren Proportionen mit dem Dessauer Original wunderbar korrespondieren. 

kandem-retro.de

Zurück