Mekka für den Genuss

Guten Wein gibt es inzwischen mehr als genug. Gute Weinbars, Restaurants oder Geschäfte auch. Doch das Gute ist immer auch der Feind des Besseren. Heute reicht es längst nicht mehr, einen guten Wein zu bereiten oder gute Speisen zu servieren: Wahre Genießer wollen Erlebnisse. Und zwar ohne Pathos, Goldrand oder Ètepetete. Das lässt sich in Mainz nun in der seit April 2017 eröffneten Laurenz Weinhandlung exemplarisch erfahren.

Laurenz Weinhandel
Laurenz Weinhandel

Heute möchten wir vom Genuss überrascht werden, den Kick spüren. Dabei Lachen und ein Lebensgefühl erspüren. Und dies bei einer handwerklich präzisen Weinkulinarik mit klarer Linie. Doch dafür müssen wir wieder lernen, uns selbst mehr zu schätzen und im Gegenzug auch das, was uns umgibt, wofür wir stehen, wofür wir leben. Das geht kaum besser als im Laurenz, das nun seine stilvolle Weinhandlung eröffnet hat. Hier kehren all die Konsumenten ein, die das wirklich Gute suchen. Selbst die Winzer – und das ist immer noch das größte Kompliment – lieben ›ihr Laurenz‹, viele Köche auch. Und die wissen nun wirklich, was gut ist. Hier erschmeckt man den frischen, offenen Geist des neuen Rheinhessens. Die guten Tropfen einer Katharina Wechsler, eines Volker Raumlands, eines Tobias Knewitz. Und auch wenn die Macher Andreas Schnura, Marcus Landenberger und Christoph Rombach wahre Riesling- und Burgunderfreaks sind, verhelfen sie auch anderer Trinkfreude zu ihrem Recht. Etwa den am Gaumen schmetterlingshaft tänzelnden Laurenz-Muskateller von Tobias Knewitz, dessen supersaftige, zart-exotische Fruchtigkeit ohne übertriebene Muskat-Attitüden auskommt. Herrlich, dass es von solchen nur scheinbar banalen Geschöpfen hier reichlich gibt. »Allein von Raumlands prickelnder Cuvée Marie Luise Brut gehen hier pro Woche 10–20Flaschen über die Theke«, sagt Schnura und präsentiert im Weinladen stolz das neue Produkt: Das sind quasi Jahrgangssekte 2010 vom Spätburgunder (LAURENZ Pinot brut), einmal ›zero‹ (also ohne Dosage) und dann Brut – exklusiv von Deutschlands bestem Sektmacher Volker Raumland. Allein das ist Ausweis echter Güte und wohl das beste Testimonial. Denn Raumland arbeitet nicht mit Nobodys – nur mit Menschen, die er schätzt. Eine Frage von Stil also. 

 

Die Küche im Laurenz ist klein, aber fein, das Ambiente warm und einladend, die Location ist an jedem Abend proppenvoll. »Eigentlich brauchen wir gar keine Werbung mehr zu machen«, sagt Schnura. Ihr neuer Laden ist nun die ideale Ergänzung für all diejenigen, die es nicht schaffen, ab 16 Uhr in der Vinothek im Laurenz vorbeizuschauen, wo es all die guten Flaschen zu Weingutspreisen gibt. Hier ging es dann zuweilen auch zu hoch her fürs gepflegte Weineinkaufen. Die Zielgruppe des Laurenz ist weit gefächert. Gerade für Einsteiger bietet die Weinhandlung einiges: einen herrlichen Riesling-Liter, knackige oder auch ausgefeilte Sauvignon blanc, Rieslinge in allen Facetten. Natürlich auch Grauburgunder von Wechsler mit enormem Schmelz. Oder mediterran inspirierte, rote Cuvées von Philipp Kuhn aus der Pfalz. Rund 400 Weine sind im Angebot, stilvoll präsentiert, elegant, und mit einem Herzen für Rheinhessen, das aber auch für Baden, die Pfalz sowie Italien und Frankreich schlägt. Der Clou aber sind die Laurenz-Weine, denn die Macher kennen sich im Metier aus und begleiten einige besondere Tropfen vom Rebschnitt bis zum Ausbau, sogar in Südfrankreich bei Château Moyau! Dazu kommen herrliche Spezereien wie portugiesische Sardinen, feine Brände und edle Accessoires. Geliefert wird in das ganze Stadtgebiet, Gastronomen können sich hier eine Weinkarte erstellen lassen, Kunden exklusive Geschenkpakete. Zu haben ist auch das beliebte Designgeschirr von Serax, das im Restaurant benutzt wird. Damit ist der heute gefragte Genuss mit emotionalem Benefit bis ins Detail bedient. Aber in ›unserem Laurenz‹ war das ja nie ein Manko!

VivArt Service Logo

Laurenz Weinbar Restaurant Vinothek

Gartenfeldstraße 9,
55118 Mainz
, 06131 2168660

Zurück