»Gut Denken, gut Lieben, gut Schlafen«

Auf all dieses ist ohne »gutes Essen« nicht zu hoffen, da müssen wir der Schriftstellerin Virginia Woolf recht geben, deren Bonmot zum Credo im Gasthaus Willems wurde. In diesem Mainzer Frühjahr wollen wir Ihren Appetit auf das ›Willems‹ lenken, denn erneut holte ein junges, ehrgeiziges Team um den Gastgeber Jan Appeltrath einen traditionsverhangenen Mainzer Ort zurück ins Leben. 

Gasthaus Willems Team
Gasthaus Willems Team


VivArt kehrt vom Besuch an Leib und Seele gestärkt zurück, und wie so oft reichen die Zeilen nicht, um vom ›Willems‹ genügend zu schwelgen. Für Jan W. Appeltrath ist Gastronom ein Traumberuf, und das demonstriert sein Restaurant zweifellos! Lang mussten er und sein Team nach einem Ort suchen, um ihre eigenständige Kulinarik zu verwirklichen. In einem der ältesten Mainzer Häuser, an der Adresse des früheren ›Templers‹, wurden sie fündig. Die Beauftragung des Architektenbüros Formaat mit der Renovierung war ein Glücksfall, heute erstrahlen die historischen Gasträume zeitgemäß und atmosphärisch zugleich. Die Karte von Küchenchef Yasin Dayan ist ebenso überschaubar wie der Ort selbst, und das ist gut so. Sonst hätten wir uns gar nicht mehr von der Tafel erheben wollen. Schade, dass wir nicht schon im Juli hier waren, dann hätten wir das kolossal gute Essen auf dem Platz vor der Sankt-Ignaz-Kirche genießen können. Nun sind wir eingekehrt, haben in den tiefen Brunnen geschaut, der als spooky Highlight unterm Brunnenstübchen zu bewundern ist, und noch einen gemütlichen Platz gefunden. 

Ob Fleisch, Fisch oder die Vielzahl an vegetarischen und veganen Angeboten – die Qualität und solide Zubereitung unterstreichen den Anspruch, sich mit grundguten Speisen eine Fanbase in Mainz zu verdienen. Das Fleisch ist immer bio, der Fisch aus nachhaltiger Zucht, sämtliche Lieferanten werden auf der alle vier Wochen wechselnden Abendkarte transparent gemacht. Die Mittagsmenüs wechseln gar wöchentlich. »Damit es nie langweilig wird, setzen wir uns jede Woche zusammen und diskutieren neue Ideen für unsere Speisen, um unsere Küche zu verwirklichen, die stets saisonal und regional zugleich ist«, erzählt der 28-jährige Appeltrath. Wir hatten rosa gebratene Scheiben von der Bioentenbrust mit Rotkrautcreme und Maronen-Crunch zum Entree. Und beim Postelein mit Schafsjoghurt und Paprika-Chutney verliert jeder Gast die Skrupel vor vegetarischen Speisen. Bravo! Dazu entdeckten wir in der Weinkarte viele Bekannte unserer liebsten rheinhessischen Winzer – und überdies Ausflüge in die Great Wine Capitals. Auf die Frage, was korrespondiert, ist niemand aus dem charmanten Willems-Team um eine Antwort verlegen. Wir legen jedem Gast nahe, aus den meist mit Zwischengang angebotenen Menüs mit Maß zu bestellen. Für ein Parfait vom Gewürzkaffee mit Eierlikör und Birnenragout sollte unbedingt Platz bleiben!

VivArt Service Logo

Willems

Kapuzinerstr. 29,
55116 Mainz
, 06131 2109170
Öffnungszeiten: Mo–Sa 11.30–15 Uhr und 17–24 Uhr, So geschlossen Auf zwei Etagen finden bis zu 60 Personen Platz. Die Brunnenstube etwa, mit historischem Brunnen und direktem Zugang zum Weinkeller, eignet sich perfekt für kleine Feierlichkeiten. Reservieren Sie unter: willkommen@gasthaus-willems.de

Zurück