Beaucoup Fish

Klare, pralle Augen, glänzende Schuppen, rot leuchtende Kiemen und dabei unaufdringlich im Geruch – so wollen wir unseren Fisch. Und so bekommen wir ihn bei neMO´s Fischparadies im neuen Edeka am Konrad-Adenauer-Ring. VivArt hat Moritz Krahl, den neuen Fischspezialisten in Wiesbaden, auf ein Gespräch getroffen.

Herrliche Auswahl aus Langleinenfang. Ideal auf dem Grill: Red-Snapper-Filet
Herrliche Auswahl aus Langleinenfang. Ideal auf dem Grill: Red-Snapper-Filet

Herr Krahl, wir lieben Fisch und freuen uns über die Gesinnung Ihres Angebote. Wenn uns in VivArt etwas bitterernst ist, dann ist das bewusster Konsum. Sie haben verstanden, dass der Kunde mit seinem Einkauf ein Statement abgibt und an der Kasse etwas in der Welt bewegt. Mit Ihrem Angebot wollen Sie die Ozeane schonen. Wie stellen Sie das an?

Fisch aus Langleinenfang ist das, was ich empfehle, und in dieser Fangmethode sehe ich neben meinen rigorosen Ansprüchen an die Qualität auch meine Mission beim Kunden. Die Schonung der Ozeane und der Fischbestände hat höchste Priorität. Deshalb fiel die Wahl leicht, was einen meiner Hauptlieferanten angeht. Fisch aus Island ist die erste Adresse. Hier wird unbestechlich streng auf die Fischbestände geachtet; als einziges Land begrenzt Island bei Bedarf Fangzonen auf maximal 20 km vor der Küste. Auch der bevorzugte Langleinenfang macht mir und Ihnen die Entscheidung leicht. Es ist nach Angelleinenfang nun mal die schonendste Art, Fisch zu fangen. In meinem Angebot werden sie keine ausgerissenen oder gebrochenen Flossen entdecken, was typisch für übervolle Schleppnetze ist. Auch schonen meine Kunden den Meeresboden, dessen empfindliches Ökosystem bei der Schleppnetzfischerei grotesk beschädigt wird. Und der traurige Beifang ist ebenfalls kein Thema. 

Wie viel Zeit vergeht in der Regel vom Auswerfen der Leine bis zur Anlieferung bei neMO’s?

Im Gegensatz zu den meisten Fischerei-nationen wird in Island nur in kleineren Kuttern aufs Meer rausgefahren, die maximal 24 Stunden auf See bleiben. 36 Stunden nach Fang ist der Frischfisch bei mir in der Theke. Damit biete ich nicht nur den fangfrischesten Fisch, sondern immer ein gutes Gewissen dazu.

 

»Die Schonung der Ozeane und der Fischbestände hat höchste Priorität.«

Nemo ist ein vielsagender Namenspatron. Der Kapitän der Nautilus aus Jules Vernes Klassiker wird durch seinen Zivilisationshass autark vom Festland. Das Meer bietet ihm alles, Kleidung aus Seegras, Schreibtinte aus Molusken, Milch von Robben und natürlich Nahrung im Überfluss. Wie autark ist Ihr Fischhandel? 

Wo wir nur können, bieten mein Partner Michael Paape und ich alles aus einer Hand. Zu unserem Service zählen neben der grundguten und ehrlichen Beratung auch das Entschuppen, Ausnehmen und Filetieren. Unsere Marinaden, die von Saison zu Saison variieren, sind hausgemacht und unbedingt einen Versuch wert. Außerdem werden wir unseren Fisch selber räuchern. Und wir verhandeln mit regionalen Erzeugern, um demnächst auch die hervorragenden Forellen aus der Gegend zu beziehen. Einzige Ausnahme sind unsere Fischsalate, selbstverständlich ohne Konservierungsstoffe; in der Regel stehen 20 bis 24 verschiedene zur Auswahl, die gerne auch probiert werden sollen. Aber das wäre zu zweit nicht mehr zu leisten.

Herr Krahl, vielen Dank fürs Gespräch! 

VivArt Service Logo

neMO´s Fischparadies (im Edeka Nolte Markt)

Karlsbader Platz 2–28,
65197 Wiesbaden
, 0611 94493035
  • Mo – Sa 8–21
Trotz des erstaunlich breiten Sortiments nimmt neMO’s mit etwas Vorlauf auch ausgefallene Kundenbestellungen auf; Sie möchten für Ihre Gäste eine echte Bouillabaisse kochen? Fragen Sie bei NeMO’s nach!

Zurück